Startseite | Kontakt | Satzung | Impressum | Sitemap

Hosinsul (Selbstverteidigung)


Der koreanische Begriff Hosinsul bedeutet im allgemeinen Selbstverteidigung und ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Taekwondo. Nun könnte der Begriff etwas irre führen, da praktisch alle Techniken im Taekwondo der Selbstverteidigung dienen. Der Hosinsul beschränkt sich jedoch nicht nur auf Taekwondospezifische Techniken, sondern eben auch auf Techniken wie Befreiungs- und Festhaltegriffe oder Wurf- und Hebeltechniken, welche auch aus anderen Kampfkunstsystemen übernommen sein können. Der Taekwondoin lernt so, sich oder andere gegen jeden möglichen Angiff wirksam, und entsprechend dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit, zu verteidigen.

An dieser Stelle sei jedoch noch grundsätzlich gesagt, dass die körperliche Auseinandersetzung immer das allerletzte Mittel der Selbstverteidigung sein sollte. Die ruhige, verbale Lösung eines Konflikts, ist sicher, wenn möglich, jeder physischen Auseinandersetzung vorzuziehen. Nun ist dies nicht immer erfolgreich. Manchmal ist auch ein forsches und selbstsicheres Auftreten geeignet den Angreifenden von der Sinnlosigkeit seines Vorhabens zu überzeugen, und manchmal hilft es auch, ihn nur zu ignorieren. Wichtig bleibt jedoch, sich immer der Gefährlichkeit der Situation bewusst zu sein.

  copyright 2004 - 2017; TASG Dresden e.V. Alle Rechte vorbehalten.