Startseite | Kontakt | Satzung | Impressum | Sitemap

Wettkampf (Kyorugi)

Das Wettkampf-Taekwondo unterliegt festen Wettkampfregeln. Diese Regeln sind sehr eindeutig und klar formuliert und somit ist der Wettkampf bis ins Kleinste reglementiert. Dies ist auch zwingend notwendig, denn Wettkampftaekwondo ist ein Vollkontaktsport. Aus diesem Grund tragen die Wettkämpfer auch eine recht umfangreiche Schutzausrüstung zu der Schutzweste, Kopfschutz, Tiefschutz (für Männer und Frauen verschieden), Zahnschutz, sowie Unterarm- und Schienbeinschützer gehören.

Der Wettkampf findet auf einer 8 x 8 m großen Wettkampffläche statt. Diese Fläche umgibt eine Grenzlinie. Das Übertreten dieser Linie während des Wettkampfes, sei es auch nur mit einem Fuß oder auch unabsichtlich (in der Hitze des "Gefechts"), zieht zwangsläufig eine Verwarnung (halber Minuspunkt) nach sich. Der Kampf dauert bei Männern 3 x 3 Minuten, bei Frauen 3 x 2 Minuten und bei Kindern und Jugendlichen je nach Alter 3 x 2 oder 3 x 1,5 Minuten. Zwischen den Runden gibt es jeweils 1 Minute Pause.

Für den fairen Ablauf des Kampfes ist das Kampfgericht verantwortlich. Es unterteilt sich in Jury, Kampfleiter und die Punktrichter. Die Jury ist für die gesamte Überwachung und Koordinierung des Kampfgerichts verantwortlich, hat jedoch bei der Punktvergabe keine Stimme. Den Kampf leitet auf der Fläche der Kampfleiter. Er ist für das unmittelbare Kampfgeschehen zwischen den Wettkämpfern verantwortlich. Die Punktewertung geben die um die Wettkampffläche postierten drei Punktrichter ab.

Wofür Punkte vergeben werden, ist dabei klar geregelt. Punkte werden für Treffer auf den von der Weste bedeckten Teil des Rumpfes sowie für Treffer auf das Gesicht inkl. der Ohren vergeben. Allerdings darf man hier nur mit dem Fuß treffen. Schon der Angriff mit der Faust auf den Kopf ist verboten, ebenso wie Angriffe auf den ungeschützten Teil des Rumpfes oder den Hinterkopf. Hier kann man also ruhig sagen: "Schon der Versuch ist strafbar" und zieht Minuspunkte nach sich, von denen man insgesamt nur drei haben darf. Mehr Minuspunkte bedeuten automatisch die Disqualifikation. Nach der Wettkampfzeit werden die Punkte, nach Abzug der Minuspunkte, zusammengezählt.

Regeln im Taekwondo

Wettkampfbeispiele im Video

Wettkamptraining Beispiel 1 Beispiele für Wettkampfftraining. Zeigt auch: Taekwondo ist überall möglich

Wettkampftraining Beispiel 2 Ein zweites Beispiel für Wettkampftraining

Wettkampf Trainingslektion Eine komplette Trainingslektion als Beispiel für das Training im Wettkampf

Wettkampfausschnitte Wettkampfausschnitte aus den Olympischen Spielen 2008 sowie Welt und Europameisterschaften

  copyright 2004 - 2017; TASG Dresden e.V. Alle Rechte vorbehalten.