Startseite | Kontakt | Satzung | Impressum | Sitemap

Bruchtest (Kyok Pa)

Der Bruchtest ist ein fester Bestandteil des Taekwondo. Er wird jedoch normalerweise nicht geübt, auch wenn man das vermuten möchte. Im Training spielt er so gut wie keine Rolle. Das Wichtige bei einem Bruchtest ist die korrekte Ausführung der Technik. Es kommt jedoch nicht nur auf Schnelligkeit, Technik, Kraft und Genauigkeit an, sondern auch auf die Konzentration. Hier spielt das "Do" des Taekwondoin eine entscheidende Rolle. Die Fähigkeit sich auf diesen einen Punkt zu konzentrieren, versetzen den Taekwondoin letzlich in die Lage den Bruchtest erfolgreich durchführen zu können. Doch bei allem Spektakulärem sollte man Eines nicht vergessen: Das Taekwondo ist ausschließlich zur Verteidigung gedacht und nicht zum Zerstören. Es geht beim Bruchtest letztlich darum, zu überprüfen ob der Taekwondoin in der Lage ist das Erlernte umzusetzen. Aus diesem Grund wird im Normalfall der Bruchtest auch nur zur Prüfung und gelegentlich bei Vorführungen durchgeführt und nur mit Erlaubnis des Prüfers oder Lehrers.

Im Normalfall wird der Bruchtest an 3 cm starken Fichtenholzbrettern durchgeführt. Für Jugendliche gelten 2 cm als üblich und für Kinder ab Grüngurt 1 cm Brettstärke.

Eine Bruchtest - Show aus der Poomsae - WM 2009 findet Ihr hier im Video

  copyright 2004 - 2017; TASG Dresden e.V. Alle Rechte vorbehalten.